Inobhutnahme / Krisenintervention

Angebot

Jugendliche im Alter von 14-18 Jahren, die sich in einer akuten krisenhaften Lebenssituation befinden und deshalb, „... zur Abwendung einer Gefahr für Leib und Leben -auch gegen ihren Willen (§42 Abs. 3 SGB VIII)- einer Inobhutnahme bedürfen oder um Inobhutnahme bitten und sich in einer psychisch/physischen Krise befinden.“
Die Jugendlichen werden durch das zuständige Jugendamt oder durch den Jugendnotdienst in der Kriseneinrichtung  untergebracht. Selbstmelder können nicht aufgenommen werden.
Die Unterbringung soll dem Jugendlichen Schutz und Unterkunft bieten und eine mögliche, im sozialen Umfeld vorhandene Gefährdung abwenden. Durch die materielle Grundversorgung mit Verpflegung und Unterkunft, verbunden mit einem professionellen Beziehungsangebot, bietet die Krisenwohnung einen schützenden Rahmen für den Jugendlichen. Auf dieser Basis erfolgen dann die Erfassung der individuellen Problemkonstellation und die Unterstützung der vorhandenen Ressourcen des Jugendlichen und seines familiären Umfeldes, um die vorhandene Krise zu bewältigen.
In diesen Klärungsprozess werden das Familiensystem sowie alle professionellen Helfer mit einbezogen.

Team

Die Mitarbeiter/innen

  • verfügen über eine pädagogische Grundqualifikation und Zusatzqualifikationen, die ihnen eine professionelle Anamnese und eine psychologische Bewertung ermöglichen
  • besitzen ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten
  • sind authentisch, selbstkritisch und kontaktfreudig
  • kennen sich mit Moderationstechniken, Konfliktlösungsstrategien und Selbstmanagement aus
  • sind in der Lage, induktiv zu denken und können (scheinbare) Gegensätze in ihrem Denken vereinen
  • sind mit systemischen Sichtweisen vertraut, die es ihnen ermöglichen, vorhandene Ressourcen zu erkennen und zu fördern
  • haben ein hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zum selbständigen und reflektierten Handeln
  • gewährleisten ein umsichtiges und situationsangemessenes Handeln in Krisensituationen.

Durchführende Fachkräfte

 

Erhardt

Matthias Erhardt

Erzieher,
Gestalttherapeut

     
 

Stefanie Ellmenreich

Dipl. Sozialpädagogin
Suchtsozialtherapeutin

     
Ziech
 

Robert Ziech

Sozialpädagoge

     

 

Dennis Politz

M.A. Soziale Arbeit

     
 

Reinhard Rechtien

Erzieher
     
Eicke
 

Jana Eicke

Dipl. Sozialpädagogin

 

   

 

Felicitas Braun

Psychologin
     

Ort

Die großzügig über 2 Etagen angelegte Krisenwohnung befindet sich in einem Mietshaus in Berlin Mitte und bietet 8 Plätze für Mädchen und Jungen. Die zentrale Lage und die gute Verkehrsanbindung gewährleisten eine gute Erreichbarkeit.
Es stehen 4 Doppelzimmer zur Verfügung. Zahlreiche Aufenthaltsräume erweitern den Bewegungsraum für unsere Bewohner/innen und bieten ausreichende Rückzugsmöglichkeiten.


FREIE PLÄTZE

Freie Plätze: auf Anfrage


KONTAKT

Petra Mehrmann
Mobil: 0162 / 2 45 40 41
Tel: 030 / 80 19 78 - 0
Fax: 030 / 80 19 78 - 10
p.mehrmann@socianos.de


PLÄTZE INSGESAMT

8 Plätze für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren


BELEGUNG NACH PARAGRAPH

Diese Einrichtung wird nach § 42 SGB VIII belegt.


INFOMATERIAL

» Download Flyer